Für Nutzer*innen

Für Anbieter*innen

Das ist der #DigitalCheckNRW

Der #DigitalCheckNRW ist ein Herzensprojekt der Landesregierung in NRW. Ziel ist es, digitale Teilhabe für alle Bürger*innen zu ermöglichen.

Über den Check könnt Ihr eure eigene Medienkompetenz prüfen und durch passendes Weiterbildungsangebot noch vorhandene Lücken schließen.

Gamification - Spielerisch zum (Lern-)Erfolg, ohne sich dabei zu verzocken

In der Wirtschaft ist Gamification oder auch Spielifizierung seit Jahren ein legitimes Mittel, wenn es um Motivationsmechanismen und Selbstwirksamkeitserwartung am Arbeitsplatz geht. Die Intention ist klar: Motivierte Arbeitnehmer*innen sind gute Arbeitnehmer*innen. Spielerische Impulse wirken sich scheinbar als Win-Win-Situation für beide Seiten des Arbeitsverhältnisses aus.

Auch in der (non)formale Bildung wird Gamification als Möglichkeit zur spielerischen Vermittlung von Inhalten diskutiert. Wie sehen konstruktive Ansätze in Bildungskontexten aus und wie kann ich diese selbst gestalten und umsetzen? Welche Gelingensfaktoren sollten auf jeden Fall berücksichtigt sein und welche Fallstricke bzw. No-Gos sollten vermieden werden? Diesen und weiteren Fragen werden wir in einem Mix aus Input und Interaktion nachgehen.

Folgende Schwerpunkte hat das Online-Seminar:

  • Gamification als Bestandteil von (digital) game based learning in Bildungskontexten verorten
  • Gamification verstehen
  • Gamification (im positivsten Sinne) „hacken“ und Impulse für die eigene Arbeit entwickeln

Der Workshop richtet sich an Multiplikator*innen und Lehrende, die in der Erwachsenenweiterbildung tätig sind und mit Zielgruppen zwischen 18 und 100+ Jahren arbeiten.

Der Online-Workshop findet am 30. November 2022 von 9.30 bis 12.00 Uhr via Zoom statt. Die Teilnahme am Online-Seminar ist kostenfrei. Anmelden können Sie sich bis zum 25.11. via Mail an: digitalcheck@medienpaed.de. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt auf 25 Personen.

Gerrit Neundorf

Gerrit Neundorf studierte in Leipzig und in Darmstadt Sozialpädagogik, wo er u.a. durch Prof. Dr. Franz-Josef Röll von der Medienpädagogik infiziert wurde. Seit 2002 ist er medienpädagogisch tätig und baute 2007 Spawnpoint in Erfurt – Instituts für Spiel- & Medienkultur mit auf und ist dort aktuell als Medienpädagoge und geschäftsführender Vorstand aktiv. Für das Land Thüringen ist er seit 2011 als Jugendschutzsachverständiger bei der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) tätig. Von 2013 bis 2020 war er u.a. in der Schulsozialarbeit aktiv und brachte hier seine medienpädagogischen Erfahrungen u.a. im Bereich Digital Game Based Learning ein. Von 2015 bis 2019 war er Jurymitglied des Deutschen Computerspielpreises und engagiert sich seit 2017 als Dozent und Koordinator im Masterstudiengang „Spiel- und Medienpädagogik“ an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Neben der Fort- und Weiterbildung von Multiplikator*innen führt er Seminare an Hochschulen durch und hält Vorträge zu Themen wie „Games in Bildungskontexten“ im deutschsprachigen Raum.